pesis.ch

swiss pesäpallo community

Autor: RetoB

Pesäpallo 2020

Läck, waren die Pesäpallo-Liga-Pläne für die Saison 2020 gross! Nach einem Meeting der Teamcaptains im Januar 2020 schien es besiegelt; sechs Teams spielen in der anstehenden Saison im ausgeklügelten Spielmodus untereinander um den Titel. Die Vorteile für Solothurn wie aber auch für die gesamte Pesäpallocommunity eines zweiten Solothurnerteams waren genügend überzeugend um diesen Entscheid einstimmig zu fällen.

Nun, ja, äähh, dann kam Corona; Spieltage wurden abgesagt, Diskussionen geführt und die Entscheidung gefasst, diese verkürzte Saison, falls irgendwie möglich, doch noch durchzuführen.

Es zeugt von grossem Teamplay, dass alle Mannschaften die grossen Pläne dem Sport willen problemlos um ein Jahr nach hinten schoben, Austragungsorte neu festlegten und Verantwortung übernahmen.

Finalweekend Basel

Und so fanden wir uns nach einem tollen Spieltag in Winterthur zum finalen Weekend Ende September in Basel wieder. Die Vorfreude auf die gemeinsam zu verbringende Zeit mit der schweizerischen Pesäpallofamilie und tollem Pesäpallosport war spürbar! Das ganze Finalweekend war hervorragend von der Basler Mannschaft organisiert und liebevoll vorbereitet worden; herzlichen Dank!

Und nun meine lieben LeserInnen verlasse ich die Art des objektiven Schreibstils und schreibe schlicht als Reto Brotschi, Teamcaptain von Finnpesis Solothurn. Bitte verzeiht mir allfällige subjektiven Eindrücke, Gedanken…

Ich spiele Pesäpallo seit mehr als 25 Jahren. Ich spiele mit unbändiger Freude, mit viel Leidenschaft und grossem Einsatz. Ich habe die Anfänge und Entwicklungsschritte des Pesäpallosportes in der Schweiz miterlebt; dieses Weekend war für mich mit meinem Hintergrund ein einmal mehr tolles Ereignis.

Die Teams leben eine kollegiale Rivalität, viele SpielerInnen unterschiedlichster Teams pflegen Freundschaften. Gemeinsame Erlebnisse wie die Schweizer Liga, drei Weltmeisterschaften, gelegentliche Freundschaftsspiele und gemeinsame Trainings haben uns über all die Jahre einander nähergebracht.

Auch sportlich hat sich einiges getan; die Teams geniessen gemeinsam das Kräftemessen, der Pesäpallosport in der Schweiz ist schneller, technischer und taktischer geworden. Diese Entwicklung aktiv miterleben zu dürfen macht mich glücklich! Ich hatte an diesem Wochenende zwar zwischendurch Mühe mit den emotionalen Reaktionen einzelner SpielerInnen bezüglich Schiedsrichterentscheidungen, aber abgesehen von diesen vereinzelten «irritierenden Momenten» erlebte ich fairen Sportsgeist und hochstehende Spielkunst.

Gerne richte ich nun den Blick auf das sportliche Geschehen vom Finalsonntag. Nach spannenden Halbfinalspielen gegen Baselin Punaset und Pesis Hirvet standen sich im Finalspiel am Sonntagnachmittag Zürich Sini Valkoiset und der seit 13 Jahren aktive Schweizermeister Finnpesis Solothurn gegenüber. Aufgrund der Begegnungen der letzten Jahre wurde ein spannendes und knappes Spiel erwartet.

Entgegen der gängigen Meinung, dass nach mehreren Erfolgen sich einmal Sättigungsgefühle breit machen, brauchte mein Team keinerlei mahnende Worte als Motivation. Die Zielsetzung war klar, wir wollten unseren Meistertitel auch in diesem Jahr verteidigen.

Was dann folgte war ein Spiel auf hohem Niveau; gute Schläge und Würfe von beiden Seiten, tolle Läufe und ganz viel knappe Entscheidungen, die jedes Sportlerherz höher schlagen liessen. Zürich konnte sich nach einem verhaltenen Start und der verlorenen ersten Spielhälfte mit dem Skore von 2-10 beträchtlich steigern und gewann die zweite Halbzeit mit 4-2. Es musste das Zusatzend entscheiden.

Wenn ich die vergangenen Schweizermeisterschaften Revue passieren lasse, habe ich unzählige Szenen im Sinn, in denen Finnpesis Solothurn sich dank unerklärlichen Leistungssteigerungen und/oder auch glücklichen und knappen Entscheidungen den Sieg holen konnte. In diesem Jahr aber liessen sich die nervenstarken Zürcher den Sieg nicht mehr nehmen. Mit einer tollen Mannschaftsleistung unter der Führung von Jani Tedaldi gewannen die Zürcher das Zusatzend hochdramatisch und verdient mit 2-1.

Die fröhlichen Bilder der ZürcherInnen beim Feiern des ersehnten Titels lösten bei mir und meinem Team trotz der Niederlage auch Glücksgefühle aus. Wir haben uns in den letzten Jahren so oft mit Zürich duelliert, den treuen und überwältigenden Einsatz vieler ZürcherInnen (Kari, Jani, Aino, Xavier, Katja, Kusi um nur einige zu erwähnen!) haben wir alle miterleben dürfen… …Der Schweizermeistertitel ist der verdiente Lohn für diesen Einsatz und auch für die sportlichen Leistungen in diesem Jahr. Von Herzen gratulieren wir Zürich Sini Valkoiset!

Ach ja, die Solothurner die vor knapp einem Jahr in Indien an der WM gespielt haben, finden, dass sich «Vizeweltmeister» um ein Vielfaches besser anfühlt als «Vizeschweizermeister». Oder anders formuliert, wir freuen uns auf die Saison 2021!

Autor: Reto
Fotos: Sanna / Stefan

!!INDIA 19!!

Liebe Pesäpalloschweiz

Die Doodle-Umfrage bezüglich einer möglichen Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Indien ist abgeschlossen.

Es haben sich 20 SpielerInnen mit ernsthaften Absichten gemeldet, im nächsten Jahr die Schweiz in Indien vertreten zu wollen. Toll!

So wie sich die Gruppe der „Ich probiere alles um dabei zu sein“-Doodler zusammensetzt, könnte es im Idealfall für ein Männer- und ein Mixedteam reichen. Natürlich, es fehlen für ein Mixedteam noch Frauen und auch haben wir nicht viel Raum für Absagen. Aber ich bin guten Mutes, dass sich im nächsten Schritt  noch SpielerInnen melden.

Somit geht’s nun in die nächste Runde…

An alle Interessierten und Doodler, bitte schreibt bis am 30. November eine Mail an india19@gmx.ch mit eurem vollständigen Namen und eurer Natelnummer. Bitte beantwortet in dieser Mail folgende Fragen:

1. Bis zu welchem Datum kannst Du via india19@gmx.ch mitteilen, ob du definitiv dabei bist? (oder vielleicht kannst Du schon definitiv zusagen?)

2. In welchem Team (Mixed-Männer) möchtest Du spielen?

3. Auf welchen zwei Positionen würdest Du gerne spielen?

4. Möchtest Du für ein Team als SpielertrainerIn die Verantwortung übernehmen?

Noch etwas Wichtiges; die Reise nach Indien und zurück ist individuell zu organisieren. Die nötigen Infos werden wir sicherlich von den Organisatoren erfahren.

Liebe Grüsse

Reto

Pesäpallo Worldcup 2019 India

Liebe Freunde des gepflegten Pesäpallosportes

Nach dem letztjährigen Worldcup in Turku Finnland, steht nächstes Jahr der Worldcup im fernen Indien an. Dieser findet am 27.11.2019-1.12.2019 statt. (Infos unter http://pesis.ch/?p=873).

Die Stimmung in Finnland vor einem Jahr war toll und der Zusammenhalt der Schweizer SpielerInnen war phänomenal. Von einer erneuten Teilnahme könnte die Schweizer Pesäpalloszene extrem profitieren…

Nun stellt sich «nur» die Frage, ob wir genügend SpielerInnen finden, die die Schweiz in Indien vertreten.

Und genau das probieren wir mithilfe des untenstehenden Doodle-Links herauszufinden. Das Doodle ist offen für alle, welche Pesäpallo innerhalb der Schweiz spielen oder Kusi/Katja heissen, die Nationalität spielt keine Rolle!

Achtung, bitte überlege genau, welche Option du ankreuzt:

Kreuze die erste Option nur dann an, wenn du WIRKLICH sicher bist, dass du dabei sein wirst.

Kreuze die zweite Option nur dann an, wenn du WIRKLICH vorhast dabei zu sein, aber du noch Abklärungen zu treffen hast.

https://doodle.com/poll/qzu6vvn2atmni9dg

Bitte trage ins Doodle deinen VOLLSTÄNDIGEN Namen ein. Die Umfrage ist auszufüllen bis am 28.10.2019.

Falls Du Fragen hast; kontaktiere mich unter retobrotschi@gmx.ch

Lieber Gruss

Reto

Zweiter Spieltag in Winterthur

Das wunderschöne Wetter passte hervorragend zu einem begeisternden Ligatag. Fast alle Teams konnten auf ihre Stammkräfte zählen, wenn auch die Zürcher auf Katja und die Ostschweizer auf Joël aufgrund von Verletzungen verzichten mussten. Hoffen wir auf vollständige Genesung bis zum Ligafinale Ende September!

Die Überraschung schlechthin war wiederum das Team aus Basel; 17 SpielerInnen konnten akquiriert werden! Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung unseres Liganeulings und erhoffen uns natürlich einen ähnlichen Zuwachs in anderen Teams.

Nebst dem Wetter sorgte auch die hervorragende Organisation von der Heimmannschaft Wintin Hurjat für einen würdigen Rahmen. Herzlichen Dank für die finnischen Spezialitäten!

 

Sportlich gesehen konnte sich das Team aus Zürich trotz einem etwas verschlafenen Start nach den Siegen gegen Pesis-Hirvet und Baselin Punaset hinter Finnpesis Solothurn auf den zweiten Gruppenrang hieven.

Dies ist insofern erwähnenswert, weil die beiden Gruppenersten  am Samstag des Ligafinales am späteren Nachmittag zum ersten Kräftemessen gegeneinander antreten. Dank des ausgeklügelten Modus‘ haben jedoch nicht nur die beiden Teams aus Solothurn und Zürich reelle Chancen am Finalsonntag um den Schweizermeistertitel mitzukämpfen. Wir sind gespannt wie die Platzierungsspiele für den Finalsonntag zwischen Pesis-Hirvet, Baselin Punaset und Wintin Hurjat ausgehen werden!

Genaueres zum aktuellen Spielmodus:

Pesäpallo Liga Schweiz – 2018

 

 

Begegnungen

Heim Gast Punkte Resultate
Wintin Hurjat  Baselin Punaset  (2:1)(1:4)(3:2)  2:1
 Zürich Sinivalkoiset  Pesis-Hirvet  (0:1)(8:2)(4:3)  2:1
Wintin Hurjat Finnpesis-Solothurn  (1:6)(1:5)  0:2
 Zürich Sinivalkoiset Baselin Punaset  (6:1)(7:1)  2:0
 Pesis-Hirvet Finnpesis-Solothurn  (0:3)(1:17) 0:2

 

Gesamttabelle nach 2/2 Spieltagen

Team Läufe erzielt Läufe erhalten Verhältnis Punkte
Finnpesis-Solothurn 47 8 +39 11
Zürich Sinivalkoiset 36 17 +19 7
Pesis-Hirvet 20 34 -14 6
Baselin Punaset 14 30 -16 2
Wintin Hurjat 10 38 -28 2

 

Erster Spieltag in Solothurn

YEAH! Da beginnt nach langem Warten die Pesäpallo-Season und wir haben ein fünftes Team in der Schweiz: WELCOME BASELIN PUNASET!

Es war ein toller Event in Solothurn: Die hervorragenden Vorbereitungen des Heimteams, das bestmögliche Wetter und durchwegs spielhungrige Sportler sorgten für spannende Spiele gespickt mit einigen Höhepunkten!

Was für ein Tag vorallem für das sympathische Team aus Basel. Durch die vielen Kontakte zu den SpielerInnen der einzelnen Teams, den durchwegs fairen Sportsgeist und dem „playersharing“ konnte es die in der Schweiz vorherrschende familiäre Pesäpallo-Atmosphäre bestens erleben. Und dann gelingt Baselin Punaset im ersten Spiel schon der erste Punktgewinn!

Wir sind gespannt und freuen uns auf den nächsten Spieltag in Winterthur…

 

Begegnungen

Heim Gast Punkte Resultate
Finnpesis-Solothurn Zürich Sinivalkoiset  (8:1)(1:1)  1:0
Baselin Punaset  Pesis-Hirvet  (3:2)(1:5)(0:1)  1:2
Wintin Hurjat  Zürich Sinivalkoiset  (2:12)(1:1)  0:1
Finnpesis-Solothurn  Baselin Punaset  (5:3)(2:0)  2:0
 Pesis-Hirvet  Wintin Hurjat  (3:2)(6:0) 2:0

 

Gesamttabelle nach 1/2 Spieltagen

Team Läufe erzielt Läufe erhalten Verhältnis Punkte
Finnpesis-Solothurn 16 5 +11 5
 Pesis-Hirvet 16 6 +10 5
Zürich Sinivalkoiset 15 12 +3 2
Baselin Punaset  7 14 -4 1
Wintin Hurjat  5 22 -17 0

 

WM TURKU17

Liebe PesäpallospielerInnen der Schweiz

Nächstes Jahr findet in Turku die Pesäpallo-WM vom 20.-24. Juli statt. In Absprache mit allen Teamchefs der vier Teams der Schweiz bitte ich Dich via Mail bis am 30. September bei mir zu melden, wenn Du DEFINITIV an diesen Tagen für das Schweizer Team auflaufen möchtest.

Bitte halte in Deinem Mail Deinen Namen, Deine zwei bevorzugten Positionen im Feld und Deinen Wunsch bezüglich Team (Mixed, Männer, Frauen) fest.

Deine Mail gilt in diesem Fall als definitive Zusage. Wir rechnen nach Erhalt also mit Dir!

Solltest Du Interesse bekunden, kannst aus unterschiedlichsten Gründen jedoch nicht eine definitive Zusage tätigen, bitte ich Dich mir dies ebenfalls in einer Mail mit obenstehenden Informationen mitzuteilen.

Die Mailadresse lautet:
Turku17@gmx.ch

Weitere Informationen erhältst Du zu einem späteren Zeitpunkt.
Dankeschöön
Reto Brotschi

——————————-

Dear Pesäpalloplayers of Switzerland

Next year the World Cup is taking place in Turku from the 20th to the 24th of July. In consultation with all teamcaptains I now need your confirmation via e-mail until the 30th of September if you are DEFINITELY willing to participate and play for the swiss team during these days.

In your confirmation I need to know your full name, your two prefered playing positions and which team you’d like to play in (Mixed, Mens, Women).

Your confirmation e-mail counts as a definite participation, meaning that we’ll be counting on you from that point on.

In case you are interested in playing there, but for some reasons can’t confirm your definite participation yet, then just let me know along with the above mentioned information needed.

The E-Mail adress is:
Turku17@gmx.ch

You’ll receive further information later on.

Thanks

Reto Brotschi

© 2020 pesis.ch

Theme by Anders NorenUp ↑